Mit hoher Wahrscheinlichkeit

Mit hoher Wahrscheinlichkeit kann man sagen,
dass wir alle sterben werden.

Nun macht mir dieser Umstand keine Angst.
Viel erschreckender finde ich die Unsterblichkeit.
Die Unendlichkeit des Seins und unserer Dummheit.
Wir suchen nach Antworten,
aber müssen uns mit den Fragen allein begnügen.

Mir sind schon viele Lehrer und Meister begegnet.

Mit vielen Theorien, Vorwürfen und seidenen Lächeln.
Sie haben mir Ideen gegeben, was gut ist.
Aber doch schwimmen Sie durch die gleiche
uferlose Scheiße wie alle anderen.
Und ich sage das ohne Wut, ohne Hass, ohne Macht.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit kann man sagen,
dass wir alle Menschen sind.

Dieser Umstand alleine hält uns gefangen.
Wir sind limitiert und nummeriert und abgestempelt.
Das Ausmaß mit dem wir Menschen uns mit
der Realität auseinandersetzen ist beliebig.
Aber ganz ohne kommt niemand aus.
Jeder Atemzug ist real, in welcher Form auch immer.

Mir sind schon Wahnsinnige und Genies begegnet.

Doch ist das nur meine Definition.
Beide streben in ihre Richtungen der Perfektion.
Streben und Sterben liegen dicht zusammen,
mit hoher Wahrscheinlichkeit.

4 Gedanken zu “Mit hoher Wahrscheinlichkeit

  1. Der Mensch strebt so lang er lebt, sagt man immer so, bloß wonach?
    Das ist dann die so genannte Glaubensfrage. Viele wollen die gerne beantworten mit fadenscheidigen Versprechungen. Wenn Du erstmal im Jenseits bist wird alles besser! Also friss alles und hoffe auf Besserung.
    BULLSHIT! Niemand kann sagen er wisse was kommt und wir sind die Meister unserer eigenen Begrenzung. Der Mensch ist dumm aber auf hohem Niveau.
    Wir haben Angst vor allem was wir nicht kennen und worauf wir keine Antwort haben müssen wir uns etwas „höheres“ als Erklärung suchen.
    Wir bekämpfen das Fremde und sehen unsere eigenen Fehler häufig nicht.
    Wichtig ist was wir davon haben. Sicherlich, manche helfen anderen aus welchen Gründen auch immer. Doch viele denken, wie kann ich mich verbessern. Da kollidieren so manches Mal die Interessen und wir meinen dann alles mit unserem Verstand zu lösen. So bauen wir uns ein kleines Netz mit Rechtfertigungen auf. Der Mensch kann keinen so schön belügen wie sich selbst – und auf diesem Prinzip basiert auch menschliches Zusammenleben. Dass wir die meisten Entscheidungen durch Emotionen gesteuert treffen, wie Neurobiologen sagen, können wir uns nicht eingestehen, denn unser Verstand ist doch so großartig. Doch das ist natürlich auch eine Glaubensfrage.

    Nichts ist wahr – alles ist erlaubt.

    sagte dieser Anarchist in dem Illuminatenbuch im Film 23. Eigentlich ein ganz gutes Motto finde ich. Wir wissen nichts mit Bestimmtheit und sollten uns auch davon frei machen immer danach zu streben. Ich akzeptiere das was ich habe und setze mir kein Ziel ausser mit allem im Einklang zu sein.
    Das heißt nicht sich anbiedern aber auch kein blinder Widerstand.
    Ich mag viele Menschen als Individuen, doch Interessengruppen in welcher Form auch immer potenzieren oft die Dummheit einzelner und werden deshalb von mir gemieden.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s