Rubin

Nimm mir meinen Verstand
ich brauche ihn nicht mehr
jetzt wo ich in Deinem rubinrotem Licht bade

Dein Regen trägt mich
hinaus aufs offene Land
hinein in Deine Arme

Es kann nicht vergehen
was ewig besteht
niemals geboren
oder gelebt