Undiú

Gefühle branden auf mir und höhlen mich aus wie einen Stein,
Ein ewiger Rhythmus, den ich nicht kann lassen sein,

Ich werde bewegt wie ein Papierstück im Wind,
und weiß mein Ziel ist schon jetzt vorbestimmt,

Ich habe gekostet von einem Nektar so pur,
dass mein Herz nun schlägt im Takt dieser Uhr,

Wer will mich begleiten, ein Stück Zeit dieser Welt,
und will mit mir branden wie es dem Leben gefällt,

Die Gewissheit zu ertrinken auf zarteste Weise,
im Strudel der Schönheit auf dem Weg hin zum Greise,

Mein Wort ist unausgesprochen und mein Wunsch nicht existent,
das Gefäß ist zerbrochen und mein Flug ist latent.