Hinter der Schwelle

Das letzte woran er sich erinnerte, war sein sich spiegelndes Antlitz in tausenden Regentropfen.
Ein Gefühl des Fallens und der Duft von einem vergangenen Frühlingstag.
Vielleicht ein Kinderlachen, oder ein Raunen.
Angehalten und eingefroren wie ein Abbild der Zeit.
Alles geschieht in bester Absicht und in bestem Gewissen, nur dem Pfad folgend.